Respekt“ ist der Titel eines Pilotprogramms des Bundesarbeitsministeriums, das sich an „entkoppelte“, schwer erreichbare Jugendliche wendet.

Die Jugendwerkstatt der Geschwister-Gummi-Stiftung wurde  als einer von bundesweit nur 18 Trägern für dieses Pilotprogramm ausgewählt.

Ziel ist es, dass Jugendliche, die sich (zumindest innerlich) aus dem System von Schule, Arbeitsverwaltung oder Jugendhilfe verabschiedet haben und die derzeit ohne Perspektive sind, wieder einen oder mehrere Schritte in Richtung Ihrer beruflichen und sozialen Integration gehen.

Individuell kann dies dann bedeuten:

  • Stabilisierung
  • Aktivierung
  • Aufnahme einer Therapie (stationär oder ambulant)
  • Installation von weiteren professionellen Hilfen (Jugendamt, Schuldnerberatung…..)
  • Wiederaufnahme des Kontakts zur Arbeitsverwaltung (Jobcenter, Agentur mit Berufsberatung oder Reha-Beratung)
  • (Wieder-)Inanspruchnahme von Leistungen der Grundsicherung
  • Aufnahme oder Fortsetzung einer schulischen Ausbildung (auch Haupt / Mittelschule)
  • Teilnahme am berufsvorbereitenden Vorschaltprojekt der Jugendwerkstatt
  • Teilnahme an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme
  • Teilnahme an Coaching-Maßnahmen des Jobcenters
  • Aufnahme von Arbeit oder (geförderter) Ausbildung

In einem individuellen, aufsuchenden und vor allem sanktionsfreien Beratungskontext entwickeln die Pädagogen mit den Jugendlichen mögliche Perspektiven.

Aktivierende Gruppenangebote ergänzen diese Beratungen.

Kontakt

Interessieren Sie sich für eine Teilnahme am Projekt "Respekt",
so wenden Sie sich bitte an:

Christine Kohl
Tel 09221 - 690 36 15
kohl(at)gummi-stiftung.de

Florian Ernst
Tel 09221 - 690 36 13
ernst(at)gummi-stiftung.de

E.-C.-Baumann-Straße 4
95326 Kulmbach